DAM_dis_cue_annalena_kluge

dis_cue | Pavillon

dis_cue ist ein panoramatischer Ort aber auch eine schützende Hülle, extro- und introvertiert zugleich. Die Projektionsstrahlen von den Hochpunkten der Frankfurter Skyline finden sich im Zentrum des Pavillons und prägen zugleich die Topographie der Deckenschale.
dis_cue ist ein in alle Himmelsrichtungen sehendes Auge, das sich seiner Umwelt in variabler Sicht- und Reichweite öffnet und diese in sich aufnimmt. Die Erschließung des „heterotopen Ortes“ erfolgt über eine Vertikalpassage, welche in einer gegenläufig gekrümmten Hüllform (Enneper‘s minimal surface) gebettet ist.
dis_cue soll die Besucher ermutigen, sich und anderen auf neue und unbefangene Weise zu begegnen.

dis_cue is a panoramic place and also a protective shell, extrovert and introvert at the same time. Projection rays (Axes) from the highest points of the Frankfurt skyline cross each other in the center of this experimental pavilion and characterize the topography of the ceiling.
dis_cue is an multidirectional eye, it opens itself in variable ways to its environment and assimilates it. To develop the „heterotopic place“ its necessary to enter a vertical passage, which is embedded in an opposite shape (an Ennepers minimal surface).
dis_cue wants to encourage the visitors to meet each other in a new and unbiased manner.

Annalena Kluge für Architektursommer Rhein-Main 2011
betreut von Prof. Dr. Holzbach | Sommer 2011 | HfG Offenbach | DAM Frankfurt

Annalena Kluge

test test test

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.